Direkt zum Inhalt springen

Accesskeys

Höhere Schulen

Academia Engiadina: Wir machen Schule
Die Academia Engiadina ist die führende Anbieterin von Aus- und Weiterbildung im Engadin - mit einer Mittelschule, einem Bildungs- und Berufsvorbereitungsjahr, der Höheren Fachschule für Tourismus Graubünden, dem Europäischen Tourismus Institut ETI Schweiz und zahlreichen Weiterbildungsangeboten. Die Academia Engiadina steht für Lernen mit Weitsicht in der einmaligen Natur des Oberengadins, für hohe Qualität und eine persönliche Campus-Atmosphäre.

Mittelschule
Die Mittelschule der Academia Engiadina umfasst das Gymnasium, die Fachmittelschule Gesundheit und Pädagogik, die Sportmittelschule, das Bildungs- und Berufsvorbereitungsjahr (10. Schuljahr) und ein Internat. In übersichtlichen Klassen und mit modernen Unterrichtsformen fördert und fordert die Academia Engiadina die Jugendlichen – für die besten Chancen auf ihrem weiteren Weg. Leistungsportler/-innen und Musiker können von einer Ausbildungsverlängerung und individueller Unterstützung für Schule und Sport bzw. Musik profitieren.

Gymnasium
Das neue Maturitätsanerkennungsreglement (MAR) erlaubt den Schüler/-innen, sich ein ihren Neigungen, Interessen und Berufsabsichten entsprechendes Maturitätsprofil zusammenzustellen. Diese persönliche Ausrichtung wirkt motivierend und dient der gezielten Vorbereitung auf Studium und Beruf. Das Gymnasium der Academia Engiadina bietet sechs Schwerpunkts- und sieben Ergänzungsfächer an. Alle Schüler können „History“ und „Geography“ sowie „Biologia“ als Immersionsunterricht in Englisch und Romanisch besuchen oder haben die Möglichkeit, eine zweisprachige Matura Deutsch/Italienisch oder Deutsch/Romanisch abzulegen. Bei den Freifächern steht mit Französisch, Spanisch, Russisch, Chinesisch und Latein ein weiteres grosses Sprachangebot auf dem Programm. Zahlreiche musikalische Formationen wie der grosse Chor mit über 140 Schülerinnen und Schülern, ein A-Cappella Chor, drei Orchester und eine Theatergruppe vervollständigen das Freifachangebot.

Fachmittelschule Gesundheit und Pädagogik
Die Fachmittelschule ist eine drei Jahre dauernde Mittelschule (Sekundarstufe II) im Anschluss an die obligatorische Schulzeit. Sie eignet sich besonders für Schüler/-innen, die weder eine gymnasiale Matura noch eine sofortige Berufsausbildung anstreben. Die FMS schliesst mit dem eidgenössisch anerkannten Fachmittelschulausweis ab. Anschliessend kann die Fachmatura abgelegt werden. Die FMS ist eine moderne und praxisbezogene Mittelschulausbildung, die nicht nur Allgemeinbildung vermittelt, sondern auch die Selbst- und Sozialkompetenz stärkt. Für Jugendliche, die sich ein Berufsziel im Gesundheitsbereich oder im pädagogischen Bereich vorgenommen haben, ist die FMS die ideale Schule; auch Berufsziele anderer Richtungen sind dank der breiten Allgemeinbildung weiterhin offen.

Sportmittelschule
Es besteht die Möglichkeit einer Ausbildungsverlängerung: die letzten 2 Jahre der Fachmittelschule (Pädagogik bzw. Gesundheit) oder des Gymnasiums können innerhalb von 3 Jahren absolviert werden. Gerade für 16-17-Jährige wird die sportliche Belastung gross, zusätzlich nehmen aber auch die schulischen Anforderungen weiter zu. Die letzten beiden Schuljahre innerhalb von drei Jahren absolvieren zu können stellt dann eine erhebliche Entlastung dar. Diese Kapazitäten können dann eingesetzt werden für Wettkämpfe, Trainings, Regeneration aber auch zum Nacharbeiten allfälliger schulischer Lücken, die als Folge von Wettkampf- oder Trainingsabsenzen entstanden sind. Die sportliche Ausbildung an der Academia Engiadina erfolgt in Zusammenarbeit mit den regionalen Stützpunkten und den örtlichen Sportvereinen. Eine besondere Kooperation besteht mit dem Langlaufstützpunkt Engadin Nordic, deren Trainer an der Academia Engiadina wöchentliche Langlauf- und Biathlon-Trainings durchführt.

Bildungs- und Berufsvorbereitungsjahr BBJ
Ein engagiertes Lehrerteam unterstützt die Schüler/-innen bei der Suche nach der angemessenen Berufs- oder Schulbildung. Gezielt wird das vorhandene Schulwissen vertieft und erweitert. Die Schülerschaft lernt ihre Fähigkeiten kennen und entwickelt ihre Persönlichkeit. Ein Praxistag pro Woche in einem Betrieb und Schnupperlehrwochen helfen, eine gute Berufswahl zu treffen. Schulabgängerinnen und -abgänger, die sich für eine weiterführende Schule interessieren, werden bei der Vorbereitung auf die Aufnahmeprüfung unterstützt.

Internat
Die Gemeinschaft im Internat will die Familie nicht ersetzen, sondern sie ergänzen. Die Erziehung zu selbständigen, verantwortungsbewussten und weltoffenen Jugendlichen ist ein Ziel, das das Internatsteam täglich verfolgt. Im Internat haben klare Linien, Disziplin und faires Sozialverhalten oberste Priorität. Gemeinsame Aktivitäten unter einem Dach prägen und stärken die Gemeinschaft. Zudem fördert das Internat gezielt die zwischenmenschlichen Beziehungen. Ab dem Schuljahr 2016/2017 kann zwischen 3 bis 5 Tagen Aufenthalt im Internat gewählt werden.

Höhere Fachschule für Tourismus (HFT) Graubünden
Die Höhere Fachschule für Tourismus Graubünden bereitet ihre Studierenden optimal auf die Tätigkeit und Karriere in der Tourismusbranche vor. Der eidg. anerkannte dreijährige Studiengang zum/zur «dipl. Tourismusfachmann/-frau HF» ist praxisbezogen und vermittelt sowohl fundierte Branchenkenntnisse als auch Allgemeinwissen in Wirtschaftswissenschaft, Marketing, Kommunikation, Informatik, Psychologie und Recht.
Das dreijährige Studium beinhaltet, je nach Studienvariante, ein Praktikumsjahr oder fünf Saisonstellen im Sommer und Winter. So können Studierende bereits während der Ausbildung wichtige Arbeitserfahrung sammeln. Absolvierende des Studiums haben die Möglichkeit, mit dem koordinierten Übertrittsverfahren, im Anschluss an den HFT-Abschluss, übergangslos ins letzte Fachhochschuljahr des Bachelor in Tourismus an der HTW Chur einzutreten. So können Studierende innerhalb von 4 Jahren sowohl den praxisorientierten Abschluss an der HFT Graubünden, als auch den international anerkannten «Bachelor of Science FHO in Tourism» an der HTW Chur erlangen.
Die HFT Graubünden bietet zudem berufsbegleitende Lehrgänge an: Vorbereitung auf die MarKom-Zulassungsprüfung sowie Ausbildungen für angehende Marketing- und Verkaufsfachleute, Kommunikationsplaner/innen oder PR-Fachleute mit eidgenössischem Fachausweis und in Zusammenarbeit mit der HTW Chur die Lehrgänge CAS Event Management FHO und CAS Outdoorsport Management.

Weiterbildung
Die Academia Engiadina ist der ideale Partner, wenn es um Ihre Weiterbildung geht. Hier wird zeitgemäss, praxisbezogen und teilnehmergerecht unterrichtet. Vorträge, Sprach- und Informatikkurse sowie zahlreiche Workshops und Seminare werden der einheimischen Bevölkerung geboten. Qualifizierte Lehrkräfte der Mittelschule und der Höheren Fachschule für Tourismus Graubünden sowie externe Experten ermöglichen ein ausgezeichnetes und abwechslungsreiches Kursangebot.

Das Europäische Tourismus Institut ETI Schweiz
Das Europäische Tourismus Institut ETI an der Academia Engiadina führt die Geschäftsbereiche Tourismus und Umwelt. Der Geschäftsbereich Tourismus betreibt wertschöpfende Tourismusberatung und -forschung für nationale und internationale Kunden. Der Geschäftsbereich Umwelt ist als auftrags- und beratungsorientierte Engadiner Forschungsstellefür Glaziologie und für Folgen der Klimaveränderung im Hochgebirge über die Landesgrenzen hinaus bekannt und führt auftragsbezogene Projekte auch im Umweltbildungsbereich durch.

Kontakt
Academia Engiadina
Quadratscha 18
7503 Samedan
Tel. 081 851 06 00
Fax 081 851 06 46
contact@academia-engiadina.ch
www.academia-engiadina.ch